Historische Baustoffe

 


Lehmziegel und Backsteine

Trotz regional unterschiedlicher Bauweisen ist der gebrannt Lehmziegel das meist verwendete Baumaterial. Er hat sich dank seiner einfachen Produktion, der großen Lehmvorkommen und den guten Eigenschaften durchgesetzt.

Mit seinem hohen Porenanteil von bis zu 40 % hat er zudem gute Dämmeigenschaften.

 

Farbe und Form

Je nach Zusatzstoffen erhält ein Ziegel seine Farbe. Zu hohe Brenntemperaturen bringen Ziegel zum Schmelzen.

War die Temperatur zu gering, fehlt dem Ziegel die notwendige Festigkeit.


Als die Ziegeleien noch einfache Brennöfen hatten, wurden die Ziegel einer Produktionseinheit oft sehr unterschiedlich gebrannt. Die verformten Ziegel wurden in Folge für die Fundamente verarbeitet. Waren sie zu gering gebrannt und damit nicht so fest, wurden Sie für die Innenwände verwendet. Die guten Ergebnisse wurden für die Außenmauern und tragende Wände verwendet. Darum findet man in einem Haus, oder auch in einer Mauer unterschiedlich gut erhaltene Ziegel.


Feuchtigkeit gelangt durch die Poren in den Ziegel.

Poren

Kein Baustoff ist gleich, kein Ziegel gleicht dem anderem. Eines ist allen gleich: ihre poröse Struktur mit einem offenem, durchgehenden Porensystem. Die Auswirkung ist, dass Ziegel bis zur Ausgleichsfeuchte Feuchtigkeit aufnehmen.